Landesweite Bildungsdemo in Greifswald: Sellering und Brodkorb haben versagt

November 3, 2014

Bildungsdemo_Greifswald_MerkelAm heutigen Montag demonstrierten ungefähr 700 Studenten auf der landesweiten Bildungsdemo in Greifswald. Da der SPD-Bildungsminister Brodkorb immer noch für eine Unterfinanzierung der Hochschulen sorgt, bitten die Studenten die Bundeskanzlerin nun um Mithilfe.

„Ich freue mich, dass die Studenten die Lage der Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern erneut problematisieren, insbesondere, weil der Bund inzwischen finanziell an mehreren Stellen in Vorleistung getreten ist“, äußert sich Liskow heute in Greifswald.

So übernimmt der Bund ab 2015 dauerhaft die Kosten für das BAföG. Mecklenburg-Vorpommern wird an der Stelle finanziell um rund 30 Mio. Euro jährlich entlastet.

„Anscheinend wird das Geld nicht wie geplant bei den Hochschulen ankommen. Anstatt die Hochschulen in unseren Land voll zu unterstützen, lassen der Ministerpräsident und Bildungsminister die Hochschulen im Unklaren, sodass diese nun bei der Bundeskanzlerin Merkel vorstellig werden müssen. Das kann nicht sein!“ führt Liskow verärgert weiter fort.

Die BAföG-Reform auf Bundesebene wurde von der Großen Koalition in vernünftiger Weise angegangen. Schüler und Studenten, die eine Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) bekommen, werden künftig sieben Prozent mehr Geld erhalten. Die Erhöhung des Wohnzuschlages auf 250 Euro und die deutliche Ausweitung des Kreises der BAföG-Anspruchsberechtigten um mehr als 110.000 Studierende und Schüler sind ebenso substantielle Veränderungen wie der Umstand, dass der Kinderbetreuungszuschlag auf einheitlich 130 Euro angehoben wird. Zudem enthalten die Eckpunkte zahlreiche Verwaltungsvereinfachungen, so dass auch der Beantragungsprozess künftig einfacher handhabbar und vor allen Dingen ‚praxisnäher‘ wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.